DIE VASA

Die Vasa  sollte das Flaggschiff der schwedischen Marine werden. Mit ihr und weiteren Schiffen sollte die Weichselmündung blockiert werden, um den polnischen Schiffen die Ausfahrt auf die Ostsee zu versperren. Leider sank das mit 64 Kanonen bestückte Flaggschiff  noch bei der Jungfernfahrt in Sichtweite des Hafens. Dies geschah am 10. August 1628, dabei verloren zwischen 30 und 50 Menschen ihr Leben. Auftraggeber war Gustav II. Adolf.

Im Jahre 1961 wurde die Vasa wieder an die Oberfläche zurückgeholt. Der Schiffsforscher Anders Frantzen hatte sie in 32 Meter Tiefe vor der Insel Blekholmen entdeckt. Durch das salzarme Wasser der Ostsee war sie in einem sehr guten Zustand. Heute kann man die Vasa in restauriertem Zustand im Vasamuseum in Stockholm besichtigen.

anklicken für Bilder